Kühtai Bergbahnen Kühtai, 6183 Kühtai, Österreich
Posted on 28. Juni 2016 / 254 Listing verified by admin as genuine
Kühtai Bergbahnen
Location : TirolKühtei
Opening Hours

In Tirol und insbesondere rund um Innsbruck ist das Angebot an erstklassigen Wintersportgebieten so groß, dass so manch kleiner und verschneiter Winterperle nicht die nötige Anerkennung widerfährt, die sie eigentlich verdient hätte. Hoch oben auf 2.020 Metern zwischen Sell-rain- und Ötztal glänzt die kleine Perle Kühtai, der wir nun den ihr zustehenden Respekt zollen. Hotels, die quasi auf der Piste stehen, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei Lifttickets und Unterkünften sowie ein überdurchschnittliches Freeride- und Snowpark-Angebot sprechen für sich.
Auf 2.020 Metern gelegen ist Kühtai nicht nur der höchstgelegene Wintersportort Österreichs, sondern mit seinen nur 13 ganzjährigen Einwohnern wohl auch einer der kleinsten. Über den Kühtai-Pass, der das Sellraintal mit dem Ötztal verbindet, ist man innerhalb einer guten halben Stunde im 35 Kilometer entfernten Innsbruck. Die Kühtai-Hochebene wird von Gipfeln mit 2.800 Meter Höhe umschlossen und bietet hohe Schneesicherheit. Besonders an den nördlichen Hängen des Pirchkogels und Hochalters kann man bis ins Frühjahr fluffigen Tiefschnee finden. So verwundert es schon ein wenig, dass das zum Freeriden perfekt geeignete Gebiet bisher weit gehend von Touristenströmen verschont geblieben ist und hauptsächlich von Innsbrucker Locals zerpflügt wird.
Für das Backcountry und Freeride-Vergnügen auf der Kühtai-Hochebene gilt das Motto: „Ohne Fleiß kein Preis!“ Wer also keine Angst und genügend Kondition für längere Hikes mitbringt, wird mit weiten Powder-Feldern, Cliff Drops und Wechten belohnt. Da das Resort im hochalpinen Gelände liegt und sich komplett oberhalb der Baumgrenze befindet, sollte man allerdings keine Tour bzw. keinen Abstecher in die Pampa ohne das benötigte Backcountry-Equipment und den vorher eingeholten Lawinenlagebericht wagen.

Wer auf der nördlichen Talseite den 2.828 Me-ter hohen Pirchkogel erklimmen will, sollte möglichst früh aufbrechen. Von der Bergstation der Hochalterbahn braucht man je nach Kondition zwischen zwei und drei Stunden zum Gipfel. Nach langem, aber weniger anspruchsvollem Aufstieg wird man mit einem Powder Run über 1.100 Höhenmeter belohnt. Richtung Westen führt die Abfahrt über den Gasthof Marlstein bis circa fünf Kilometer unterhalb der Passhöhe. Unten angekommen einfach Daumen raus und per Anhalter wieder mit nach Kühtai nehmen lassen.
Auf der südlichen Seite des Tals ist die Bergstation der Dreiseenbahn Ausgangspunkt für viele Powder Lines. Wer ohne Hike unverspurte Hänge genießen will, nimmt die Piste 6a und biegt unterhalb der Dreiseenhütte in Richtung Staumauer ab. Durch die geschützte nordseitige Lage findet man hier oft feinsten Pulver.
Für Freestyler gibt es den k-park, der von Jahr zu Jahr wächst und gedeiht. Obwohl das Park-Angebot rund um Innsbruck ziemlich groß ist, braucht sich der zwischen Alpenrosenlift und der Hohen-Mut-Bahn gelegene Spielplatz hinter keinem seiner „Nachbarn“ zu verstecken. Da Kühtai in diesem Winter unter anderem Austragungsort der 1. Olympischen Jugendwinterspiele ist, findet man heuer sogar eine 150 Meter lange Superpipe im k-park! Der obere Teil des Parks wird von den Kickern einer Hip und einigen anspruchsvollen Rails dominiert. Der untere Teil ist ein reines Jib-Areal. Neben Boxen und Rails in allen Formen und Größen steht ein fetter Wallride.
Da die Beine nach so viel Hiken im Backcountry und Jibben im Park eh saumüde sein werden, verlaufen die Abende in Kühtai eher ruhig. Aber in den 23 Restaurants und Bars, die zumeist in die Hotels integriert sind, und der einen Disco sollte für jedermann der passende Gaumenschmaus bzw. der ein oder andere Drink zu finden sein

Reviews
There are no reviews yet, why not be the first?
Leave a review
:
Related Listings